Samstag, 5. Juli 2014

Wie (angeblich) alles begann

Am 24.03.2014 startete der Russlanddeutsche Wjatscheslaw Seewald eine Online-Petition mit dem Titel "Russia Today auf Deutsch Petition". In seinem Text forderte der verwirrte Reichsbürger "den erfolgreichen Nachrichtensender Russia Today auch in deutscher Sprache einzurichten". In einem halben Jahr sammelte er so 30.500 Online-Unterschriften. Auch bei russischen Medien fand sein Aufruf Gehör.

Wjatscheslaw Seewald darf ruhig als durchgeknallt charakterisiert werden. Dieses Video ist nur einer seiner vielen geistigen Ergüsse.


Die Website des Senders "Stimme Russlands" (ehemals Radio Moskau) zeigte sich von Seewalds Petition angetan.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen